Katholischer Deutscher
Frauenbund

frauenbund
 (per Klick auf das Bild kommen Sie
zur Homepage des Frauenbundes)


 

Die Wurzeln des KDFB

Der Katholische Deutsche Frauenbund ist ein Frauenverband mit derzeit 220000 Mitgliedern in 2100 Zweigvereinen und wurde 1903 von mutigen Frauen in Köln gegründet.

Die Geschichte des KDFB ist untrennbar mit der Frauenbewegung in Deutschland verbunden.

Sein Ziel ist schon seit der Zeit der Gründerinnen, sich für die Stellung und Rechte der Frau in der Gesellschaft einzusetzen und alle Bereiche des öffentlichen Lebens mit zu gestalten.

In unserer Diözese engagieren sich 12 000 Frauen in 200 Zweigvereinen.

In unserem Ort trafen sich am 18. März 1985 auf die Initiative von Pfarrer Deutschmann zwölf Frauen im ehemaligen Schwesternhaus. Die begeisternde Vorstellung des Frauenbundes durch Frau Kuhn vom Zweigverein Schramberg – Sulgen, führte zur Gründung des hiesigen Zweigvereins.


Inzwischen zählen wir 53 Frauen.


Unsere Vorstandsfrauen von 1985 - 2014

Inge Eberhardt - Sonia King - Gabriele Berger - Rosette Fehrenbacher - Gisela Glück
- Inge Schwarz - Ute Kopp - Elisabeth Frankl - Monika Martin().


Kassiererin und Schriftführerinnen

Marlene Hezel - Renate Hezel – Marita Schillinger.


Unsere Vorstandsfrauen seit 17.01.2017:

Ute Kopp, Elisabeth Frankl, Inge Vögele.

1. Vorsitzende: Gabriele Berger
2. Vorsitzende: Inge Vögele
Kassiererin: Inge Eberhard
Schriftführerin:  Rosa Bronner
Beisitzerinnen:
Annette Elben

Elisabeth Frankl
  Patricia Graf
  Ute Kopp

 


KDFB - das bedeutet:

Lebenserfahrung und Wissen sinnvoll und produktiv einbringen - sich persönlich und spirituell weiter entwickeln: 

  K wie kommunikativ
  D wie dynamisch
  F wie fantasievoll
  B wie bunt



Wir bieten:

"Nahrung" auf vielfältige Weise für den Geist, für Körper und Seele:

  • durch die Gemeinschaft in Gesprächen und Festen
  • bei Themenabenden, Besichtigungen und Ausflügen 
  • mit Spirituellem rund um Bibel und Kirchturm 
  • und Kreativität



Unser Motto:
"Gemeinsam sind wir stark"



Aktuelles:

in unserem Jahresprogramm 2016 / 2017, aus dem Hochmössinger Gemeindeblatt und aus dem Schwarzwälder Bote können Termine verfolgt werden.


Das Jahresprogramm 2016 / 2017 kann hier aufgerufen werden: 

Jahresprogramm 2016 / 2017

Die Chronik zum 25. Jubiläum kann hier aufgerufen werden:

 

Chronik zum 25. Jubiläum


heimbach

Heimbachwasserversorgung


stadtoberndorf


Stadt Oberndorf a. N.

heimbach

Frauen Helfen Frauen + Auswege e. V.

landkreisrottweil

Landkreis Rottweil